Abfahrt bereits um 20 Uhr!
Du bist hier: Startseite | Presse | Fuldaer Night Skater trotzen Gewitterwarnungen
Fuldaer Night Skater trotzen Gewitterwarnungen

Fuldaer Night Skater trotzen Gewitterwarnungen

Quelle: Osthessen Sport vom 04.08.2011

Fulda (tb) – Wie jeden zweiten Mittwoch waren auch gestern Abend die Fuldaer Night-Skater wieder auf den Straßen der Stadt unterwegs und konnten sich auch von den leichten Regentropfen nicht abhalten lassen, ihrer Leidenschaft nachzugehen – dem Skaten. Auch wenn Veranstalter Mike Kedmenec aufgrund der Wettervorhersagen dieses Mal nur „die kleine Runde“ fahren ließ – die Fahrer waren heiß auf den Start.

Die kleine Runde, das bedeutet etwa eine Stunde Fahrt durch die Stadt, bei der die 105 Teilnehmer von einem Polizei-Motorrad, einem Krankenwagen der Malteser, drei Polizisten auf Inline-Skates und etwa 15 Ordnern begleitet wurden. Die Ordner in gelben Leibchen sorgen dabei immer dafür, dass Straßen-Kreuzungen vom motorisierten Verkehr freigehalten werden, wenn die Gruppe die Straßen überquert. Motorrad-Polizist Frank Thiermann zeigt sich routiniert:

„Vergangenes Jahr gab es einen Abend, bei dem es auf halber Strecke richtig angefangen hat zu schütten. Da waren schon gefährliche Situationen dabei, aber wir haben alle Skater sicher zu einer Brücke und in einer Gemeinschaftsaktion aller Teilnehmer die Fahrer mit ihren Privatautos wieder heil zum Parkplatz bringen können“.

Was die in Fulda einzigartige Veranstaltung so besonders macht, ist für die Teilnehmer nicht nur das gemeinschaftliche Fahren ohne Hindernisse wie Passanten oder den ganz alltäglichen Straßenverkehr, sondern vor allem auch die musikalische Begleitung. Das „Pace-Car“, was direkt nach dem Polizei-Motorrad fährt, sorgt mit geöffnetem Kofferraum und den eingebauten Boxen für passende Musik.

 

„Das ist die einzige Veranstaltung in größerem Umfeld, die über Funk die gleiche Musik aus den Auto-Boxen auch auf Boxen in Rücksäcken einiger Mitfahrer überträgt und man somit nicht Marianne Rosenberg und Lady Gaga gleichzeitig hören muss“, sagt schmunzelnd der 56-jährige Udo Zaloudek, der an diesem Mittwoch der zuständige Rucksackträger ist.

Aber die Gemeinschaft spielt natürlich auch eine große Rolle, warum man sich regelmäßig trifft, um zum Skaten auf die Straße zu gehen. „Für mich ist das ein Ausgleich zur Arbeit. Ich skate seit ich acht Jahre alt bin und habe riesigen Spaß in der Gruppe zu fahren. So sind auch schon einige Freundschaften entstanden“, sagt der 19-jährige Kevin Winter. Das bestätigt auch Birgit Waltersdorf. Die Freundschaft zu dem 43-jährigen Thomas Schweding sei erst durch die regelmäßigen Treffen beim Night-Skaten in Fulda entstanden. „Sogar aus Frankfurt kommen manche Skater, weil die Atmosphäre bei uns einfach stimmt“, erzählt die 44-Jährige, die seit 2008 regelmäßig am Night-Skating teilnimmt. Und auf die Frage, warum sie auch das mäßige Wetter nicht vom Skaten abhält, antwortet sie keck: „Bei schönem Wetter kann ja jeder fahren“.

Bei ordentlichem Wetter liegen die Teilnehmerzahlen zwischen 150 und 300. Etwa 60 Prozent der Skater kommen regelmäßig, das restliche Publikum wechselt ständig. Dass das Gemeinschaftsgefühl der ständigen Teilnehmer sehr hoch ist, zeigt dieser Mittwoch. Sogar seinen Geburtstag feiert Udo Wingenfeld, einer der Teilnehmer, mit den anderen Skatern auf der Strecke.

Das nächste Treffen der Skater findet am 17. August statt. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage www.skatenacht.de

Werbung

Kommentare sind geschlossen.

Scroll To Top